Posts

Bild
    Wofür bekam die Novatium knapp 100 Mio. Steuergeld?     Anfrage betreffend Auftrag von 98 Mio. Euro an die Novatium  z.Hd. Cakar Kemal, Geschäftsführer Novatium GmbH Anton Mattle, Landeshauptmann von Tirol Prof. Dr. Dorothee von Laer, Leiterin des Instituts für Virologie der Med Uni Innsbruck Michael Fankhauser, Landeseinsatzleitung Corona Sehr geehrte Damen & Herren, ich ersuche um Aufklärung, warum die Novatium für die Monate April bis Dezember 2022 einen 98 Millionen Auftrag vom Land Tirol erhielt, die Labor und Logistikleistungen zur PCR Testung der Bevölkerung zu stellen. Das heißt, diese 98 Millionen sind geflossen, auch wenn die Tiroler Bevölkerung sich nicht mehr testen lassen will bzw. muss. Wäre es nicht sinnvoller gewesen, die Novatium nach tatsächlich geleisteten Tests zu bezahlen? Wie den Grundlagen der Diagnostik der Med Uni Wien (Klaus Lechner/Maria Krauth) zu entnehmen ist, wird „Schrotschuss Diagnostik“ als falsch klassifiziert. Die Anordnung
Bild
  100 Mio Euro in neun Monaten. Die Pandemie der Profiteure. Das Land Tirol hat am 24. Jänner 2022 der Novatium GmbH einen Auftrag über 97,93 Mio Euro erteilt, um in den Monaten April bis Dezember 2022 die Labor und Logistikleistungen zur PCR Testung der Tiroler Bevölkerung auf SarsCov2 zu stellen. Zu stellen heißt, die 98 Mio Euro fließen auf alle Fälle. Egal ob die Bevölkerung sich noch testen lassen will bzw. wird oder nicht. Man könnte sich auch auf den Standpunkt stellen, das Land Tirol hat den Gesellschaftern der Novatium GmbH pauschal 98 Mio Euro zukommen lassen. Jedes normale Unternehmen muss für so viel Geld lange arbeiten.   Tirol hat nur 764.000 Einwohner, pro 4 Personen Haushalt wurden der Novatium für neun Monate knapp 513,- Euro aus Steuergeldern überwiesen. Für gesundheitlich bei Unsymptomatischen völlig sinnfreie Tests. Nur bei wirklich Erkrankten könnte (!) der Test möglicherweise bei einer Behandlung (!) helfen. Niemals als gesundheitspolitische Prophyla
Bild
  Die Unschuldigen! Eine Tatsachenleugnung Dem Tiroler Hotelier Günther Hlebaina wurde wegen der Weigerung, Ungeimpfte auszugrenzen und die Menschen zum nachgewiesenermaßen schädlichen Maske tragen zu drängen, die Gewerbeberechtigung entzogen. Er musste am 13. Oktober sein ausgebuchtes 4 Sterne Hotel „Das Kronthaler“ in Achenkirch über Nacht schließen und seine Gäste auf die Straße setzen. Ein Angebot Hlebainas, als Geschäftsführer zurück zu treten und das Hotel planbar am 17. Oktober zu schließen, wurde abgelehnt. Damit will die Tiroler Landesregierung einen Kritiker der „Corona Maßnahmen“ wirtschaftlich vernichten. Sie handelt entgegen jeder wissenschaftlichen Evidenz, aber in ihrem Machtrausch ist ihr das völlig egal. Ich habe den Betreibern des Verfahrens gegen Günther Hlebaina, allen voran dem kommenden Landeshauptmann Anton Mattle, dem eifrigen (um nicht zu sagen eifernden) Leiter der Bezirkshauptmannschaft Schwaz, Michael Brandl sowie dem Präsident der Wirtschaftskam
Bild
  OFFENER BRIEF zum Gerichtsurteil Hotel „Das Kronthaler“ Sehr geehrter Herr LH Mattle, sehr geehrte Frau Mag. Leja, Wir sind fassungslos und entsetzt über das Gerichtsurteil auf Gewerbeentzug von Herrn Günther Hlebaina. Vor allem, da es gerade in der Retrospektive mehr als evident ist, dass niemandem Schaden zugefügt wurde, die Maßnahmen überzogenen waren und ungeimpfte Menschen völlig zu Unrecht stigmatisiert wurden! Herr Hlebaina ist aus unserer Sicht ein ausgezeichneter Hotelier, Gast- und Arbeitgeber, und vor allem ein Mitmensch, der den Mut hatte und hat, Unrecht aufzuzeigen sowie auf Eigenverantwortung und Respekt in dieser schwierigen Zeit zu setzen. Wider dem mainstream- Denken, das in Vielem tatsächlich falsch lag und liegt (z.B. im ungerechtfertigen Impfdruck für nicht vulnerable Menschen). Dafür bedanken wir uns bei ihm und hoffen auf ein Umdenken in dieser Rechtssache. Mit freundlichen Grüßen, in Vertretung für zahlreiche UnterstützerInnen, 100 Menschen stel
Bild
  Die Rettung vor der Klimakatastrophe: Neo Socket Nach der Rettung der Menschheit vor einem Schnupfenvirus durch seine Covid mRNA Spritze hat Impfheld Ugur Sahin von Biontech eine weitere bahnbrechende Erfindung gemacht, diesmal zur Rettung des Planeten vor der Klimakatastrophe. Neo Socket. Einfach in den Zigarettenanzünder bzw. Handy-Ladestecker des Autos stöpseln und bis zu 30% an Kraftstoff und damit schädlichen Emissionen einsparen! Bei Elektroautos hilft Sahin´s wegweisende Erfindung, die Ladungsschwankungen der Batterie zu vermindern und verlängert ihre Lebensdauer. Nach Tests an 8 Autos (3 Diesel, 2 Benziner, 3 Elektroautos) steht fest: alle Autos überstanden den Test unbeschadet. Sahin konnte damit die Sicherheit und Wirksamkeit (im Rechenmodell) nachweisen und der TÜV gab Neo Socket zum Verkauf frei. Die EU unter Ursula von der Leyen hat unter Hinweis auf die Dringlichkeit der Klimakatastrophe schon drei Milliarden Neo Socket bestellt, der Kaufpreis und die V
Bild
  Das Wiederauferstehen des furchtbaren Rechts Dem Tiroler Hotelier Günther Hlebaina wurde am 29.August vor dem Landesverwaltungsgericht Tirol (LVwGH) der Prozess gemacht. Sein Verbrechen: er hatte in seinem Hotel „Das Kronthaler“ Menschen ungeachtet ihres Covid-Impfstatus einen Urlaub in Würde und Sicherheit ermöglicht. Er hat sich geweigert, den Maskenzwang zu exekutieren. Und, am gravierendsten, er stand dazu auch noch öffentlich. Dafür ist am 04. Oktober 2022 durch die Richter Mag. Dünser und Dr. Triendl das Urteil ergangen, seine materielle Existenz und sein Lebenswerk zu vernichten. Ihm wird die Gewerbeberechtigung entzogen. Die Höchststrafe. Gefährdet hat Günther Hlebaina niemanden. Kein einziger Covid Fall trat unter seinen Gästen auf. Offensichtlich behielten seine Gäste nicht nur ihre Würde, sie waren im Schutze seiner Gastfreundschaft auch sicher. Aber das zählt nicht in Zeiten des furchtbaren Rechts. Konkret wurden im „Das Kronthaler“ bei 20 Razzien drei(!) Ung